Bergungsgruppe 1

Die 1. Bergungsgruppe ist die universellste Gruppe im Technischen Zug. Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. In der Regel wird diese Gruppe zuerst zum Einsatz kommen, insbesondere als THW-Schnelleinsatzgruppe.

Aufgabenspektrum
Die Bergungsgruppe rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Ferner unterstützt sie technisch und personell die Fachgruppen des THW. Sie wird ergänzt und unterstützt durch die Bergungsgruppe 2 mit alternativer oder leistungsfähigerer Technik oder durch THW-Fachgruppen. Sie unterstützt besonders die Fachgruppen des eigenen Technischen Zuges, da diese meist auf die „Allgemein-Ausstattung“ der Bergungsgruppen angewiesen sind.

Personal
GKW I, das Fahrzeug der 1. Bergungsgruppe Die B1 hat eine Gruppenstärke von 9 Helfern, davon ein Gruppenführer und ein Truppführer, sowie zusätzlichen Helfern der Reserve. In der Gruppe vorhandene Zusatzfunktionen sind Atemschutzgeräteträger (6), Motorsägenführer (2), Schweißer/Brennschneider (1), Sanitätshelfer (1) und Kraftfahrer/Sprechfunker (2).

Ausstattung
Die auf dem Gruppenfahrzeug GKW I verlastete Ausstattung ist weitestgehend absetzbar, tragbar und autark einsetzbar. Unter anderem verfügt die B1 über Kettenmotorsägen, Pumpen, Schweiß-/Brennschneidgerät, Hebekissen, Hydropresse und hydr. Schere/Spreizer. Darüber hinaus ist die Gruppe mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) zum schnellen Bau von Arbeitsplattformen, Stegen und Rettungskonstruktionen ausgestattet.